Freie Universität Berlin - Erinnerungen eines Gründungsstudenten

Titel: Freie Universität Berlin
Untertitel: Erinnerungen eines Gründungsstudenten
Autor: Helmut Coper
Aufgezeichnet und bearbeitet von Petra Klein
Mit einem Vorwort von Gesine Schwan
Beschreibung:

Helmut Coper gehört zu den Gründungsstudenten der Freien Universität Berlin. Nach Schulverweis und Zwangsarbeit im Nationalsozialismus beginnt er 1946 an der Berliner Universität Medizin zu studieren und erlebt dort die kommunistische Indoktrination der sowjetischen Militäradministration. Gegen die politische Bevormundung lehnen sich – nach leidvollen Erfahrungen im Dritten Reich – etliche Studenten auf. Der Ausschluß dreier Kommilitonen von der Berliner Universität aufgrund kritischer Beiträge in der Studentenzeitschrift Colloquium bildet den Höhepunkt einer Entwicklung, die in der Forderung nach einer freien Universität in den Westsektoren Berlins mündet.

Eine einzigartige Aufbruchstimmung beflügelt die jungen Studenten, eine neue, politisch unbeeinflusste, Universität aufzubauen. Dass die Gründung im Jahr 1948, dem Jahr der Berlin-Blockade, gelingen konnte, erscheint Coper selbst wie ein Wunder. Er wurde der erste gewählte AStA-Vorsitzende der Freien Universität und blieb „seiner“ Universität Jahrzehnte verbunden. Coper wurde an der FU promoviert, habilitiert und war als Professor für Neuropsychopharmakologie im Fachbereich Medizin tätig.

Zachor – erinnere dich! – ein hebräisches Wort, beschwört die Menschen, mit ihren Erinnerungen Wichtiges unvergessen zu machen und kommenden Generationen Geschehenes zu verdeutlichen. In diesem Sinne erzählt uns Helmut Coper seine Lebensgeschichte.

Sprache:  deutsch
Seiten:  232
Jahr:  2014
Erscheinungsort:  Berlin
Erscheinungsdatum:  28. 7. 2014
ISBN:  978-3-936960-81-5
Preis:  € 28,90

28,90 

Ähnliche Produkte